Home Feste und Feiern Kirchengemeinde Nöttingen erhielt Besuch „von oben”
Kirchengemeinde Nöttingen erhielt Besuch „von oben”

Die Visitation hat in der evangelischen Kirche eine lange Geschichte. Seit der Reformation im 16. Jahrhundert wurde in den Besuchen der Gemeinden durch die Landesherren sichergestellt, dass am Ort die richtige evangelische Lehre verbreitet wurde.


Mit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich einiges geändert; heute kommen die Landesherren nicht mehr in die Gemeinden. Vielmehr nimmt die Kirche selbst die Verantwortung wahr, indem sie Vertreter des Kirchenbezirks in die Ortsgemeinden zu Besuch schickt. So geschehen auch in Nöttingen: aus dem Kirchenbezirk Pforzheim-Land waren Dekan Axel Ebert, die Vorsitzende der Bezirkssynode Frau Irmgard Endlich, Pfarrer Oliver Elsässer aus der Nachbargemeinde Königsbach sowie weitere Vertreter des Bezirkskirchenrates – Frau Angela Ochner und Frau Gerlinde Zachmann – zu Gast. Dekan Axel Ebert und seine Visitationskommission konnten einiges in Nöttingen erleben und dankbar über die lebendige Gemeinde staunen. Einer ersten Zusammenkunft mit Vertretern der örtlichen Jugendarbeit im CVJM folgte das Treffen mit vielen weiteren Mitarbeitern im Gemeindebeirat. Das umfangreiche Aufgabenfeld der Kirchengemeinde wurde darüber hinaus in den folgenden Begegnungen mit Mitarbeiterinnen der Kindergartenarbeit und Vertretern der Diakoniestation deutlich. Deutlich wurde für die Visitationskommission auch, dass hier im Rahmen des Besuches nur ein Teil der umfangreichen Arbeit dargestellt werden kann.
In vielen Betrieben ist heute ein qualifiziertes Qualitätsmanagement üblich. Einige Merkmale finden sich im Besuch der Visitationskommission. Bereits im Vorfeld haben Pfarrer Griesinger und die Kirchenältesten einen Bericht mit Zielvereinbarungen vorbereitet und im Rahmen der Visitation besprochen. Klar und deutlich steht hier weiter der Leitsatz der Evangelischen Kirchengemeinde Nöttingen: “Menschen zum lebendigen Glauben an Jesus Christus führen und sie darin begleiten” vorne an. Erlebbar wird Kirchengemeinde Nöttingen im Gottesdienst, den vielen Gruppen und Kreisen des vielfältigen Gemeindelebens und in jeder einzelnen Begegnung der Menschen vor Ort. Das freut die Visitationskommission nicht minder wie Pfarrer und Kirchenälteste.
Am Sonntag, 29. März 2015, feierte die Gemeinde mit der Kommission um 10.00 Uhr einen Abschlußgottesdienst in der Kirche. Hier wurde einmal mehr ein Spektrum des Gemeindelebens sichtbar, wenn Posaunenchor und Lobpreisteam sich in den Gottesdienst mit einbringen. Die anschließende Gemeindeversammlung führte zu einem regen Austausch über die Zielvereinbarung. Eine “heilige Unzufriedenheit” wie Dekan Axel Ebert es nannte, zeigt die Vielfalt der Gemeinde, die noch mehr Glaube greifbar nach außen leben will.
Und wie es mit einem Besuch so ist, hat Dekan Axel Ebert bereits zur Begrüßung herzlich zum Ausdruck gebracht: man freut sich auf den Besuch, freut sich aber auch, wenn er wieder geht. Die Kirchengemeinde Nöttingen freut sich heute schon auf den Zwischenbesuch in drei Jahren und ist gespannt, was sich bis dahin aus den Ideen und Impulsen der Visitation entwickeln wird.

Auf dem Bild:
Die Visitationskommission mit Vertretern der Kirchengemeinde
Dekan Axel Ebert, Pfarrer Hans-Martin Griesinger, Bezirkskirchenrätin Angela Ochner, Pfarrer Oliver Elsässer, Bezirkssynodenvorsitzende Irmgard Endlich, Kirchengemeindratsvorsitzender Klaus Bittighofer, Bezirkskirchenrätin Gerlinde Zachmann

 

 

 

 

 
Copyright © 2018 Homepage der Kirchengemeinde Nöttingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Herrnhuter Losungen

Donnerstag, 19. Juli 2018
In deiner Hand, HERR, steht es, jedermann groß und stark zu machen.
Es kam unter den Jüngern der Gedanke auf, wer von ihnen der Größte wäre. Da aber Jesus den Gedanken ihres Herzens erkannte, nahm er ein Kind und stellte es neben sich.